l
o
g
i
n
Benutzername:
Kennwort:

ÌLÙ ÀRÁ

ÌLÙ ÀRÁ ("Donnertrommel") steht für

  • einen neuen, sehr spannenden und kreativen Zugang zu westafrikanischer, afro-brasilianischer und afro-cubanischer Musik
  • faszinierende Klangbilder auf der Basis von bestechenden Grooves
  • die Kraft der rituellen Rhythmen Cubas und Brasiliens
  • eine gelungene Begegnung von traditionellen Rhythmusstilen und europäischer Melodik

CUARTETO HABANA

Das Cuarteto Habana entführt Sie in das Flair des berühmten "Buena Vista Social Club" - authentische cubanische und auch brasilianische Musik für Ihre Veranstaltung. Feinste Musik zum Chillen bei einem Glas Cuba Libre - aber auch sehr tanzbar!

ARCOIRIS

Samba, Rio, Carneval,...viele Klischees ranken sich um diese Begriffe, die für die meisten Menschen gleichgesetzt sind mit "brasilianischer Kultur". Arcoiris spielt natürlich auch wunderbaren Samba - aber darüber hinaus noch viel mehr - schwarze Rhythmen aus Salvador, rituelle "Toques" für die Gottheiten des Candomblé-Kultes, cubanische Musik aus Havanna und Guantanamo... Arcoiris ist die perfekte Band wenn es darum geht, die Power der brasilianischen Karnevalstrommeln in ihre Veranstaltung zu bringen - entweder in Form eines Konzertes oder als "Walking Act".

Solo Kouyate

Solo Kouyate ist als Griot-Nachfahre und Meister-Kora-Spieler Überbringer der Geschichte seines Volkes und seine Aufgabe ist es, die Traditionen Westafrikas nicht nur seinen Nachfahren, sondern über die Grenzen weiter zu geben.
Solo Kouyate widmet sein Leben ausschließlich der Musik und hat sich autodidaktisch mittlerweile ein Repertoire von über 100 verschiedenen Stücken erarbeitet, die er teilweise mit seinem Gesang begleitet. Er komponiert eigene Stücke und zeichnet sich durch seine schöne Stimmkraft und auch seine umfassenden Kenntnisse verschiedener Percussioninstrumente.
Solo hat in Österreich mit der Percussiongruppe Tamtam gearbeitet und ist Begründer der Formation "Kairaba", deren Musik durch arabisch/abendländisch/afrikanischen Musikelemente und einer interessanten Besetzung mit Kora, Bass, Kalebasse, Kanun, Oud, Rebab und Gesang viele Fans gefunden hat. Im Jahr 2000 begann Solo bei seinem Cousin das Handwerk des Korabauens zu erlernen. Bis heute produziert er auf Anfrage dieses Instrument, das auch die afrikanische Harfe genannt wird und gibt hier und im Senegal auch Unterricht für Kora und andere Percussioninstrumente.
Solo Kouyate besitzt nicht nur außergewöhnliche Kenntnisse auf der Kora, sondern hat sich auch autodidaktisch in kurzer Zeit ein digitales Studio am Computer eingerichtet und erforscht. Für seine Kompostionen spielt er alle Instrumente, die er dafür vorgesehen hat, selber in den Computer ein. Bass, Keyboard, Balafon, Percussioninstrumente, Kora, Gesang,....Seine Stimmkraft, die sowohl im Bassbereich als auch in den Höhen einen einzigartigen Ausdruck findet, hinterlässt nicht selten "Ohrwürmer".
Sein Tag beginnt um 7 Uhr Früh mit Musik und endet gegen Mitternacht mit Musik. Er komponiert, probt, analysiert, hört, genießt und liebt die Musik. In Jänner dieses Jahres hat er mit dem Verein "African Spirit" ein Musikprojekt in Kafountine/Senegal begonnen. Im Jahr 2008 produzierte er mit dem bekannten spanischen Gitarristen Toni Xucla die CD „Dunia“.